Entdecken Sie die Ausflugsziele

Die Insel Elba und Porto Azzurro

Die Elba Insel ist eine der einzigartigsten Inseln im Mittelmeer und das ideale Ziel für einen Campingurlaub in der Toskana. Es ist die größte Insel in der Toskana...Weiter Gemeinsam mit Capraia, Giglio, Giannutri, Montecristo und Pianosa ist sie ein Teil des Nationalparks des Toskanischen Archipels.
Die Insel trug durch ihre reichen Eisenerzvorkommen wesentlich zum militärischen Erfolg der Weltmacht Rom bei, die aus diesem Metall ihre Speerspitzen schmieden ließ. Noch heute stößt man auf der ganzen Insel auf viele still gelegte Eisenminen. Durch die zahlreichen großen und kleinen Buchten, die Strände und Felsenklippen bietet die Insel einige der zauberhaftesten Abschnitte des gesamten Mittelmeerraums.

Portoferraio

Portoferraio, das antike Cosmopoli, präsentiert sich mit grünlich transparentem Wasser und wird von den alten Festungsanlagen und dem Torre del Martello (Hammerturm) dominiert. Überall stößt man auf historische Andenken: es waren zuerst die Etrusker und Römer, die gefolgt von den Einwohnern aus Pisa, Genua und Florenz viele Spuren von großem geschichtlichem Interesse auf dieser wunderschönen Insel hinterließen.

Porto Azzurro

Elba ist auch das bevorzugte Ziel von Unterwassersportlern, die in den Meerestiefen wundervolle Szenarien für erfahrene Taucher und reizvolle Stellen für Anfänger vorfinden. Die Ostküste ist weniger stark besucht und zeigt viele eindrucksvolle Spuren von Elbas Bergbauvergangenheit. Kleinen Schmuckstücken gleich, blicken hier folgende Orte auf das herrliche Meer: Cavo, Rio Marina mit der wundervollen Burg der Appiani und das nahe Rio nell'Elba, eine der wichtigsten Städte der Welt für Kristalle und Mineralien. Und über all dem thront die Jahrhunderte lang uneinnehmbare Festung von Volterraio, die beinahe von der ganzen Insel aus sichtbar ist. Im Norden der Insel reicht die dichte, sattgrüne mediterrane Macchia fast bis zum Meer und umschließt kleine versteckte und abgeschiedene Buchten. Schließen

Montecristo und Pianosa

Die Insel Montecristo hat exakt vier Einwohner: zwei Aufseher und zwei Förster. Montecristo ist mit seiner 16 km langen Küste die unwirtlichste und wildeste Insel des Toskanischen Archipels....Weiter

L'Isola di Montecristo

Ihre Landschaft wird von großen, übereinander liegenden Felsen geprägt, die überall anzutreffen sind und deren instabiles Gleichgewicht jederzeit nachzugeben scheint. Sie werden „Tafoni“ genannt und verdanken ihre bizarren Formen der ununterbrochenen Winderosion. Der Schriftsteller Alexandre Dumas machte die Insel durch einen seiner bekanntesten Romane berühmt.

Die Insel Pianosa

Pianosa ist die fünfgrößte Insel des Toskanischen Archipels. Sie ist knapp 10 km² groß und mehr oder weniger unbewohnt. Ihren Namen (in der Antike "Planasia") verdankt sie ihrer beinahe flachen Form. Der höchste Punkt der Insel (mit Ausnahme des 42 Meter hohen Leuchtturms) liegt 29 Meter über dem Meeresspiegel, während die durchschnittliche Höhe zirka 18 Meter beträgt. In der Vergangenheit war hier eine Haftanstalt untergebracht. Die im Jahr 1858 errichtete Anstalt (die “landwirtschaftliche Strafkolonie Pianosa”) war praktisch bis 1998 geöffnet. Feriendorf elba Heute ist hier eine geringe Anzahl von Sicherheitskräften stationiert, denen die Aufsicht und Überwachung der Gebäude anvertraut ist. Auf Pianosa war im Jahr 1932 auch der spätere Präsident der Republik Italien, Sandro Pertini, als politischer Gefangener inhaftiert. Dank ihrer langjährigen Verwendung als Gefängnisinsel und der kürzlich erfolgten Aufnahme in den Nationalpark des Toskanischen Archipels blieb die unberührte Schönheit der Insel erhalten. Die Küstengewässer waren 150 Jahre lang vor dem wahllosen Fischfang geschützt und stellen bis heute einen sicheren Unterschlupf für zahlreiche Fischarten dar. Schifffahrt und Fischfang sind nämlich im Umkreis von einer Seemeile rund um die Insel verboten. Das Baden ist den Besuchern nur an einem einzigen Strand gestattet. Der Meeresboden dieser wunderschönen Bucht beherbergt eine üppige Tier- und Pflanzenwelt. Schließen

Etruskerküste

Das Küstenland zwischen Livorno und Populonia ist als Etruskerküste bekannt. Landstriche einzigartiger natürlicher Schönheit verbunden mit Geschichte, Kunst, Archäologie und Gastronomie.....Weiter Der Liebreiz und der gute Ruf der Etruskerküste lockt Besucher aus aller Welt heran, denn dieses Land ist für alle voller Überraschungen und Anreiz.

Zwischen den sanften Maremma-Hügeln und dem kristallklaren Blau des tyrrhenischen Meers eingebettet verbergen sich wahrhafte Juwelen: Mittelalterliche Orte mit ihrer intakt erhaltenen, großartigen Ausstrahlung sind eine Entdeckungsreise durch die Gassen, Palazzi, Piazze und die Stille wert. Schließen

Die Maremma in der Toskana

Der Feriendorf Rosselba Le Palme befindet sich in einer märchenhaft schönen Natur, in der livornesichen Maremma, das grüne Herz Italiens. ...Weiter Direkt am tyrrhenischen Meer, das von der Europäischen Union aufgrund seiner Wasserqualität und der besonderen Gastfreundlichkeit mit den meisten Blauen Flaggen ausgezeichnet wurde, die Maremma ist eine wahre geografische Schatulle von Kunst und Natur, für einen unvergesslichen Urlaub für die ganze Familie.

Sie gilt auch als Wiege der alten Etrusker, die Römer machten das Gebiet durch den Bau der “Via Cassia” befahrbar. Die reichen Kaufleute des Mittelalters errichteten prunkvolle Rathäuser und Plätze, der Klerus hat durch den Bau von Bischofspalästen von außerordentlicher Schönheit (z.B. dem “Palazzo Piccolomini in Pienza) zur Aufwertung der Maremma beigetragen. In jeder Epoche verschönte, bebaute und bewohnte der Mensch dieses Gebiet und verband so auf rücksichtsvolle Weise städtebauliche Innovationen und die traditionelle Einheit aus Kunst und Natur.

Für Dante lag die Maremma zwischen Cecina (Toskana) und Corneto (Latium). Noch heute sind die Grenzen schwer festzulegen, aber laut Abkommen umfasst die nördliche Maremma die Provinz Livorno (die von den Medici im 16. Jahrhundert als Modell einer idealen Stadt angelegt wurde), die Hügellandschaften der Provinz Pisa, das Cecina-Tal, das Cornia-Tal und teilweise auch die Erzhügel (Metallifere), deren Eisenerzvorkommen bereits von den Etruskern abgebaut und exportiert wurde.

Zu den wichtigsten besuchenswerten Orten der Maremma zählen: Cecina, Bolgheri, Castagneto, Carducci, Campiglia Marittima, Suvereto, Populonia und Piombino. Diese zauberhaften mittelalterlichen Ortschaften verbergen Geheimnisse und Schätze, die bis in die Frühgeschichte zurückreichen. Schließen

Die Spezialitäten der Toskana

Die toskanische Küche hat antike Ursprünge und wird für ihre unvergleichbare Vielseitigkeit an Wild- Land- und Meeresprodukten geliebt. ...Weiter Das Wildschein, der König der Maremma, wird als Antipasto in Form von Wildschweinschinken, als erster Gang in Form von Wildschweinsoße und natürlich als Hauptgang serviert. Die von Hand hergestellten Ricottakäsearten und die anderen Käsesorten, die Fischsuppe („Caciucco di pesce“), die Getreidesuppen, Schalotten und Zwiebel, die Kastanien, die Oliven und die Trauben schmücken die einfachen aber geschmacksintensiven Gerichte und werden auch dem anspruchsvollsten Gaumen gerecht.

Die Weinstraße

Die Weinstraße ist eine tausendjährige Straße. Die antiken Einwohner der Maremma hatten schon einen
lokalen Wein mit dem Namen Falisco. Er wurde warm und in Terracotta-Kürgen serviert. Die Herstellung und die geheimnisvolle Suche des Getränkes, das auch der Nektar der Götter genannt wurde, wurde nie unterbrochen.
Heute ist die etruskische Küste für seine hervorragenden Weine bekannt. Drei davon mit Auszeichnung: Der D.O.C. di Bolgheri, der D.O.C. della Val Cornia und der Wein von Montescudaio.

Kombinationen der Feinkost

Die kulinarischen Genüsse der Gerichte mit dem Aroma des Weines, der einem natürlichen Trocknungs- und Alterungsprozess über zwei bis drei Jahre unterzogen wurde, zu harmonisieren, wird oft vernachlässigt und Sie entdecken die fantasievollsten Verbindungen zwischen den Zutaten aus der Landwirtschaft und aus dem Meer, die voll und ganz auf die gesundheitsbewussten Bedürfnisse der Ernährung abgestimmt sind.
Hier einige Ratschläge von echten Feinkostliebhabern: zu den feinen Antipasti mit Ei und Krustentieren probieren Sie den Montescudaio Bianco. Sie können die darauf folgenden Gerichte nur auszeichnen. Zu den ersten Gängen mit roter Soße, zu den Wildgerichten und zu Käse wird der Montescudai Rosso serviert. Zum Flachgebäck oder Linzer Torten als Dessert eignet sich der Bolgheri Vin Santo Occhio di Pernice (Vin Santo Auge des Rebhuhns). Er wird aufgrund seiner intensiven rosa Farbe so genannt.Schließen
Benötigen Sie unsere Hilfe?
Schreiben Sie uns jetzt
* Vorname:
* Nachname:
* E-mail:
Telefon:
Ankunftstag:
Abreisetag:
Unterbringung:
Personenzahl:
Alter des Kindes 1:
Alter des Kindes 2:
Alter des Kindes 3:
Besondere Bedürfnisse:
Pflichtfelder *
Franziska
18-09-2016

Pool und Landschaft herrlich, Strand naja

Wir waren als Familie mit 2 Kindern im Alter von 10 und 12 vom 27.8. - 10.9. in einem Mobilheim "Diamante". Dieses lag abseits vom Trubel (hatte ich bei Reservierung als Wunsch ang... Alles lesen
Anmelden und gratis im Voraus Angebote! und Neuheiten für Ihren Traumurlaub in Rosselba le Palme erhalten!

Località  Ottone, 3 - 57037 Portoferraio (Li) - Tel. +39 0565 933101 | Fax +39 0565 933041 - P.Iva 01828760494 - Privacy Policy
Credits TITANKA! Spa © 2016